Wenn es so nicht mehr weiter geht

Psychologische Station

Ihre Ansprechpartnerin: Sabine Herding
Tel. 02542 703 4114 | E-Mail: sabine.herding(at)haushall.de

Die Psychologische Station ist eine kleine, therapeutische Wohneinheit mit fünf Plätzen. Die Aufnahme erfolgt befristet für einen Zeitraum von vier bis fünf Monaten, in der Regel im Januar und im August.

Die Aufnahme ist verbunden mit dem Auftrag, individuelle Betreuungskonzepte zu entwickeln, die den Verbleib im Herkunftssystem sicherstellen. Dafür ist die Bereitschaft zur gemeinsamen Suche nach neuen Lösungen grundlegend.

Zu uns kommen Erwachsene, Kinder und Jugendliche mit einer geistigen Behinderung und zusätzlichen Verhaltensbesonderheiten, durch die ihr Umfeld oder sie selbst stark belastet sind. Zum Beispiel: Selbst- und Fremdverletzungen, Zerstörung von Gegenständen, Stereotypien und Zwangshandlungen, Rückzug und Verweigerung. Außerdem Menschen, bei denen zusätzlich zu ihrer geistigen Behinderung schon eine diagnostizierte psychische Störung oder psychiatrische Erkrankung vorliegt.

Aufgenommen werden Menschen aus den Einrichtungen der Stiftung Haus Hall, aber auch aus anderen Einrichtungen in der Region sowie Personen, die in ihrer Familie leben.

Weitere Informationen:
Kontaktformular
Konzept Psychologische Station

Heilpädagogische Intensivgruppen

Ihr Ansprechpartner: Martin Woltering
Tel. 02542 703 3105 | E-Mail: martin.woltering(at)haushall.de

Aufgenommen werden erwachsene Menschen mit geistiger und zusätzlich ausgeprägter sozial-emotionaler Behinderung, die mittel- und langfristig auf eine besonders intensive Begleitung und Wohnbetreuung angewiesen sind.

Ziel der Heilpädagogischen Intensivgruppen (HPI) ist, dass das Leben für diese Menschen besser gelingt. Das heißt: die Ursachen für die Probleme im Zusammenleben erkennen, Entwicklungen nachholen und den Umgang mit Emotionen und sozialen Situationen besser erlernen. Und das in einem Umfeld, das speziell auf diese Anforderungen eingestellt ist.

Derzeit stehen drei HPI-Gruppen mit jeweils sechs Plätzen zur Verfügung.

Die Belegung der HPI-Gruppen erfolgt in enger Abstimmung mit dem Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Ausführliche Information finden Sie unter:
Informationsblatt gemäß §3WBVG - HPI-Gruppen