Lernen hat viele Gesichter

Förderschule Haus Hall | Tungerloh-Capellen 4, 48712 Gescher
Ihr Ansprechpartner: Johannes Nondorf, Schulleiter
Tel. 02542 703 5101 | Fax 02542 703 5909 | E-Mail: schule(at)haushall.de

Informationen zu Corona

Schrittweise Schulöffnung ab dem 25.05.2020

In der Schulmail Nr. 22 vom 19.05.2020 benennt das Schulministerium den 25.05.2020 als Termin für die schrittweise Wiederaufnahme des Unterrichts an den Förderschulen mit den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung und Körperlich und motorische Entwicklung. Wie auch bei allen anderen Schulformen wird der Präsenzunterricht für die verschiedenen Klassen und Schulstufen bis zu den Sommerferien nur an einzelnen Tagen möglich sein. Auch nach den Sommerferien ist von einem weiterhin eingeschränkten Schulbetrieb auszugehen.

Die Notbetreuung wird wie bisher in dem jeweils mit den Eltern vereinbarten Rahmen fortgeführt.

Am Montag, 25.05. und Dienstag, 26.05. starten wird den Präsenzunterricht mit Teilgruppen aus drei Klassen der Berufspraxisstufe und einer Klasse der Oberstufe. Mit den Eltern der Schülerinnen und Schüler, für die wir den Unterrichtsbeginn am kommenden Montag und Dienstag vorgesehen haben, haben wir am Dienstag, 19.05.2020 den Kontakt aufgenommen. Wir erarbeiten nun den Unterrichtsplan für den Zeitraum bis zu den Sommerferien, so dass Eltern in den nächsten Tagen verbindlich Klarheit erhalten, an welchen einzelnen Tagen ihr Kind in den kommenden 5 Wochen zur Schule kommen kann.

Bis zum Beginn der Sommerferien werden wir noch nicht den vollständigen Ganztagsrahmen bereitstellen können. Das Unterrichtsende wird an den Tagen Montag bis Donnerstag um 14.00 Uhr sein. Unterrichtsschluss am Freitag ist um 12.15 Uhr.

Auszüge aus der Schulmail Nr. 22 vom 19.05.2020:
….

„Die Tatsache, dass die Wiederaufnahme des Unterrichts an diesen Förderschulen (gemeint sind hier die Förderschulen Geistige Entwicklung und Körperlich und motorische Entwicklung) noch nicht erfolgt ist, hat verschiedene Gründe, die im Rahmen von Gesprächen mit den Vertretungen von Eltern, Lehrkräften, Schulleitungen und Schulträgern sehr intensiv erörtert wurden. Dabei wurde deutlich, dass die Einhaltung der Hygienevorgaben, die Vorkehrungen zur Abstandshaltung, die Bereitstellung von Schutzmaterial und die Organisation des Schülertransports, insbesondere an den Förderschulen GE und KME, ganz besondere Herausforderungen für die unterschiedlichen Beteiligten vor Ort darstellen. Deshalb waren weitere Klärungen notwendig, um Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler bestmöglich schützen zu können und dabei einen Weg zu beschreiten, der möglichst breit abgestimmt ist und der gemeinsam getragen wird.
…..

Ziel ist es, dass alle Schülerinnen und Schüler, denen dies aus gesundheitlichen Gründen möglich ist, bis zu den Sommerferien wieder die Schule besuchen können. Den Schülerinnen und Schülern dieser Förderschulen soll so wieder ein Zugang zum Präsenzunterricht ermöglicht werden, der sich aber aus Gründen des Infektionsschutzes - wie an allen anderen Schulen derzeit auch - noch abseits des üblichen Umfangs bewegen muss.
….

Die an den Schulen einzuhaltenden Abstandsgebote, Hygienevorschriften und Infektionsschutzmaßnahmen werden in der Regel zur Bildung von kleineren Lerngruppen führen. Die Beschulungsmöglichkeiten werden zudem durch die Anzahl der für den Präsenzunterricht zur Verfügung stehenden Lehrkräfte sowie von der konkreten Raumsituation der jeweiligen Schule abhängen.“

Die vollständige Schulmail ist auf der Seite des Schulministeriums www.schulministerium.nrw.de CORONAVIRUS IN NRW -Schulmails zum Coronavirus einzusehen.

Zu weiteren Entwicklungen werden wir an dieser Stelle jeweils aktuell informieren.

 

Notbetreuung

Erweitert wurde der Rahmen der Tätigkeitsbereiche, die den Anspruch auf eine Notbetreuung bedingen können. Eine Aufstellung des Schulministeriums finden Sie hier.

Neu geregelt wurde der Anspruch auf Notbetreuung für alleinerziehende Elternteile.

Dazu der Auszug aus der Schulmail Nr. 16 vom 24.04.2020:
„Alleinerziehende Elternteile, die einer Erwerbstätigkeit nachgehen oder die sich aufgrund einer Schul- oder Hochschulausbildung in einer Abschlussprüfung befinden, haben ab dem 27. April 2020 Anspruch auf die Teilnahme ihres Kindes an der Notbetreuung, sofern eine private Betreuung nicht anderweitig organisiert werden kann. Dies gilt für jede Erwerbstätigkeit des alleinerziehenden Elternteils, unabhängig von der Auflistung der Tätigkeitsfelder, die sich aus der Anlage der CoronaBetrVO ergeben.“

Das aktualisierte Formular zur Beantragung einer Notbetreuung finden Sie hier.

Eltern, die einen Bedarf für eine Notbetreuung für ihr Kind sehen, bitten wir um telefonische Kontaktaufnahme.

Huch…..was schlängelt sich denn da um unsere Schule?

                                 Eine Zauberschlange!

Sie wartet darauf, dass wir uns alle endlich wieder in der Schule sehen können.

Hilfst du mit und lässt die Zauberschlange wachsen?

Dann such dir doch Steine, bemale sie und lege sie dazu. Ein kleiner Spaziergang oder eine Fahrt zur Schule können nicht schaden, oder?

Wir sind gespannt, wie lang unsere Schlange werden kann.

Jetzt hier weiterlesen

Bergsteigen in der Sporthalle?
Viertel nach acht Uhr morgens. Wie jeden Donnerstag treffen sich Steffen, Jan, Roman und Lars in der Sporthalle. Sie kommen aus verschiedenen Unterstufenklassen hier zusammen. Auf dem Stundenplan steht „Motopädie“. Die Jungen kommen in Stoppersocken in die Halle gerannt. Treffpunkt ist die „Blaue Matte“. Heute ist „Bergsteigen“ angesagt. Gipfel und Schluchten aus Matten und Kästen sind schon aufgebaut.

Willkommen in der Förderschule für geistige Entwicklung Haus Hall! Bei uns lernen Kinder und Jugendliche mit geistiger Behinderung. Manche sind mehrfach behindert, manche haben Schwierigkeiten, sich sozial zu integrieren. Unser Ziel ist es, alle in ihren persönlichen Möglichkeiten zu fördern und zum Leben in der Gemeinschaft zu befähigen. Wir – das sind zurzeit 63 Lehrkräfte, unterstützt durch Integrationshelfer und Bufdies.

Jeder Schüler durchläuft bei uns die Klassen der Unter-, Mittel- und Oberstufe und danach die Berufspraxisstufe. In der Regel sind das insgesamt 13 Schuljahre. Im Schuljahr 2018/19 unterrichten wir 190 Schülerinnen und Schüler in 17 Klassen. Etwa 40 wohnen in Kinder- und Jugendwohngruppen der Stiftung Haus Hall. Die anderen leben bei ihren Eltern im Kreis Coesfeld oder Borken und kommen täglich mit dem Bus oder Taxi zur Schule.

Unsere Unterrichtszeiten sind

  • Montag, Mittwoch und Donnerstag von 8.15 bis 15.30 Uhr
  • Dienstag von 8.15 bis 14.30 Uhr
  • Freitag von 8.15 bis 12.15 Uhr

In unserem neuen Schulgebäude ist viel Platz für ein gemeinschaftliches Schulleben. Jede Klasse hat einen ebenerdigen Unterrichtsraum, einen benachbarten Gruppenraum und eine Terrasse. In der Mittagspause wird in der Mensa gemeinsam gegessen. Werkräume für Ton, Holz und Metall sind ebenso vorhanden wie Musikraum und Schulküche.

Aktuelles zum Schulleben finden Sie, liebe Eltern, im Brief Termine und Infos.

Unterrichten und Fördern
Buchstaben unter einem Tuch ertasten, in der Schulküche eine Mahlzeit zubereiten: Wir tun alles für praktisches Begreifen und handelndes Lernen. Lernziele legen wir individuell für den einzelnen Schüler fest. So vielseitig wie die Voraussetzungen unserer Schüler sind unsere Unterrichtsformen: als Einzelförderung, in Kleingruppen oder im Klassenverband. Der Stundenplan umfasst fachorientierte Lehrgänge wie auch Projekte und klassenübergreifende AGs. Grundlage sind die nordrhein-westfälischen Richtlinien und Lehrpläne. Schauen Sie in unser Schulprogramm!

Welche Tätigkeiten liegen mir? Wie möchte ich leben? Wie bediene ich eine Waschmaschine? Wir begleiten unsere Schüler frühzeitig und praktisch in den Fragen des Erwachsenwerdens. In Betriebspraktika können sie sich mit der Arbeitswelt vertraut machen. Dafür arbeiten wir eng mit den Integrationsassistenten der Werkstätten Haus Hall zusammen.

Nach besonderen Förderkonzepten arbeiten wir in den Bereichen Autismus, Unterstützte Kommunikation, Herausforderndes Verhalten und Wahrnehmungsförderung. Als therapeutische Angebote gibt es bei uns Logopädie, Physiotherapie und Reiten. Außerdem arbeiten wir eng mit einer Autismusambulanz zusammen. 

Unsere Schule lebt in Haus Hall
Schulgemeinschaft erleben: Dazu gibt es bei uns viele Gelegenheiten wie Schul- und Sportfeste, Projekttage, Klassenfahrten und Ausflüge. Was im Schuljahr bei uns los ist, finden Sie unter Termine und Infos.

Wir gehören zur Stiftung Haus Hall – gut für unser Schulleben und unsere Schüler! Das schöne Außengelände und die räumliche Nähe zu anderen Einrichtungen der Stiftung ermöglichen körperliche Aktivität und Begegnung. Zum Beispiel bei einem Besuch in der Werkstatt. Oder in der „Mucki-Bude“ im Haus am Wasser.

Kollegen der verschiedenen Fachdienste von Haus Hall unterstützen unsere Arbeit wesentlich.