Wichtige Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

Der Schutz der uns anvertrauten Menschen hat oberste Priorität. Alle ergriffenen Maßnahmen dienen vorbeugend dazu, sie vor einer Infektion mit dem Coronavirus zu schützen und seine Ausbreitung zu verzögern. Wir danken Ihnen für Ihr Verständnis.

Diese Seite dient der Information von Angehörigen und Bürgerinnen und Bürgern. In Abstimmung mit den örtlichen Gesundheitsbehörden wird die Lage täglich aktuell eingeschätzt. Neue Informationen pflegen wir laufend auf dieser Seite ein.

Allein aus Gründen der Übersichtlichkeit und Lesefreundlichkeit nutzen wir die männliche Form für beide Geschlechter.

An mehreren Stellen verlinken wir auf PDF-Dokumente. Um sie öffnen zu können, muss der Adobe Reader oder eine vergleichbare Software auf Ihrem Endgerät installiert sein.

Letzte Aktualisierung: 10. Mai 2022

Die Begegnung zwischen Menschen ist das Kernelement unserer Arbeit. Für den Umgang mit dem Virus im beruflichen Alltag sind gute Aufklärung und verlässliche Informationen deshalb unerlässlich. Jeder kann etwas tun: Einfache Maßnahmen helfen, sich selbst und andere vor einer Infektion zu schützen.

Inhalt der Seite:

  1. Allgemeine Besuchsregelungen für unsere Einrichtungen
  2. Werkstätten Haus Hall
  3. Förderschule
  4. Kindertageseinrichtungen
  5. Frühförder- und Beratungsstellen
  6. Altenhilfeeinrichtungen
  7. Freizeitangebote - FuD - Treffpunkt Mensch
  8. Barrierearme Materialien / Leichte Sprache
  9. Wichtige Links und FAQs

1. Allgemeine Besuchsregelungen für unsere Einrichtungen

Die aktuellen Besuchsregelungen (PDF) für unsere Einrichtungen richten sich nach den Vorgaben der Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVEinrichtungen) in der Fassung vom 10. Dezember 2021 und gelten sowohl für die Altenhilfe als auch die Eingliederungshilfe.

Für die Altenhilfeeinrichtungen schauen Sie bitte auch auf die jeweiligen, unter Punkt 6 verlinkten Webseiten.

2. Werkstätten Haus Hall

Die Werkstätten Haus Hall arbeiten im Regelbetrieb. So haben es für Werkstätten in NRW das Arbeitsministerium, die Landesarbeitsgemeinschaften der Werkstätten und Werkstatträte sowie die beiden Landschaftsverbände im Juli 2021 beschlossen. Es gelten weiterhin unser einrichtungsbezogenes Schutzkonzept und die Vorgaben der Coronaschutzverordnung. Sollten die regionalen Infektionszahlen es verlangen, werden die Schutzmaßnahmen angepasst.

Haben Sie Fragen? Bitte wenden Sie sich an Werkstattleiter Steffen Dankelmann oder die Abteilungsleiter unserer Standorte in Ahaus, Coesfeld, Stadtlohn und Velen.

Nach oben

3. Förderschule Haus Hall

Alle aktuellen Informationen bietet Ihnen die Webseite der Förderschule.

Nach oben

4. Kindertageseinrichtungen

Alle aktuellen Regelungen, Dokumente und Ihre direkten Ansprechpartner finden Sie auf den Webseiten der Einrichtungen:

Nach oben

5. Frühförder- und Beratungsstellen

Frühförder- und Beratungsstellen: Unter Beachtung strenger Maßnahmen zum Corona-Schutz bleiben die Frühförder- und Beratungsstellen geöffnet.

Integrative Spielgruppen: Wegen der Corona-Lage können Spielgruppen bis auf Weiteres nicht stattfinden. Sobald es neue Termine gibt, geben wir sie hier bekannt.

Bei Fragen finden Sie hier Ihre direkten Ansprechpartner:
Frühförder- und Beratungsstellen

Nach oben

6. Altenhilfeeinrichtungen

Familienangehörige und Freunde dürfen unsere Bewohner nur unter Einhaltung der Hygienevorgaben und der in der Einrichtung geltenden Besuchsregelungen besuchen.

Die jeweiligen Ansprechpartner und weitere Informationen haben wir für Sie auf den Webseiten unserer Häuser hinterlegt:

7. Freizeitangebote - FuD - Treffpunkt Mensch

Alle aktuellen Regelungen und Ihre driekten Ansprechpartner finden Sie auf der Webseite des Treffpunkt Mensch.

8. Informationen in Leichter Sprache

Falls notwendig, können Sie mit diesen Materialien mit Ihren Angehörigen auf niedrigschwellige Weise über das Coronavirus ins Gespräch kommen: Die Lebenshilfe gibt auf ihrer Webseite Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus in Leichter Sprache. Auch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW hat ein PDF-Dokument in Leichter Sprache zusammengestellt.

Viel Material wie barrierefreie Merkblätter, Infografiken mit Piktogrammen, Plakate in verschiedenen Sprachen und Filme für Kinder stellt die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter www.infektionsschutz.de zur Verfügung.

Nach oben

Nach oben